Autos fackeln in Tiefgarage ab: Schule kann nicht lüften und macht dicht

Düsseldorf – Der Brand mehrerer Autos in einem Parkhaus in Düsseldorf hat in einer benachbarten Schule jäh den Unterricht beendet.

Weil eine Schule in Düsseldorf wegen des Qualms brennender Autos nicht Corona-konform lüften konnte, musste der Unterricht beendet werden. (Symbolbild)
Weil eine Schule in Düsseldorf wegen des Qualms brennender Autos nicht Corona-konform lüften konnte, musste der Unterricht beendet werden. (Symbolbild)  © Guido Kirchner/dpa

Die Klassenräume konnten nicht mehr Corona-konform gelüftet werden.

Wie die Polizei am Donnerstag berichtete, war am Mittag im ersten Untergeschoss des Parkhauses an der Klosterstraße ein Auto in Brand geraten. Die Flammen griffen auf weitere Wagen über.

Die Feuerwehr war mit 60 Einsatzkräften vor Ort.

Transporter im Landkreis Leipzig in Flammen: Polizei ermittelt!
Feuerwehreinsätze Transporter im Landkreis Leipzig in Flammen: Polizei ermittelt!

Der dichte Qualm, der aus dem Parkhaus zog, zwang die gegenüberliegende Hauptschule zum Unterrichtsende.

Schulen sind wegen der Pandemie zu Stoßlüften alle 20 Minuten angehalten.

Update, 16.40 Uhr: 36 Autos teils stark beschädigt

Wie die Feuerwehr am Nachmittag mitteilte, haben sieben Autos in der Tiefgarage gebrannt. 29 weitere Fahrzeuge seien durch Hitze und Rauch teilweise stark beschädigt worden. Ein mit der Tiefgarage verbundenes Wohnhaus ist nicht in Mitleidenschaft geraten.

Der Einsatz der Feuerwehr dauerte insgesamt rund dreieinhalb Stunden. Die Kriminalpolizei ermittelt nach der Brandursache.

Titelfoto: Guido Kirchner/dpa

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: