Sperrmüll fängt mitten in der Nacht Feuer: Wohnhaus muss evakuiert werden

Bad Homburg - Brennender Sperrmüll hat in der Nacht auf Mittwoch in Bad Homburg-Kirdorf dazu geführt, dass die Feuerwehr ein Wohnhaus evakuieren musste.

Das Übergreifen des Feuers auf ein angrenzendes Mehrfamilienhaus konnte von den Feuerwehrleuten verhindert werden.
Das Übergreifen des Feuers auf ein angrenzendes Mehrfamilienhaus konnte von den Feuerwehrleuten verhindert werden.  © Sven-Sebastian Sajak

Nach Informationen von TAG24 war eine große Menge Sperrmüll in Brand geraten. Die Ursache dafür ist noch nicht geklärt.

Eine extrem starke Rauchsäule zog dabei auch in ein angrenzendes Mehrfamilienhaus.

Die alarmierte Feuerwehr musste das Gebäude evakuieren und die Bewohner ins Freie bringen.

Dabei erlitt eine Frau eine Rauchgasvergiftung und musste vom Rettungsdienst versorgt werden.

Mit zwei Rohren gingen Feuerwehrleute dann zur Brandbekämpfung vor.

Das Übergreifen des Feuers auf ein angrenzendes Mehrfamilienhaus konnte verhindert werden.

Nachdem die Feuerwehr die Wohnungen des evakuierten Hauses kontrolliert und belüftet hatte, konnten die Bewohner wieder zürückkehren.

Die Polizei hat die Ermittlung wegen des Anfangsverdachts auf eine Brandstiftung aufgenommen.

Titelfoto: Sven-Sebastian Sajak

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0