War es Brandstiftung? Feuer vernichtet Gebäudekomplex

Bamberg - Etwa 140 Einsatzkräfte waren nötig, um diesen Flammen Herr zu werden, die am Mittwochmorgen in Bamberg einen ganzen Gebäudekomplex zerstörten.

Der Dachstuhl eines größeren Gebäudekomplexes stand komplett in Flammen.
Der Dachstuhl eines größeren Gebäudekomplexes stand komplett in Flammen.  © NEWS5 / Merzbach

Meterhoch schlugen die Flammen aus einem Dachstuhl in den Nachthimmel.

Allein von der Feuerwehr waren 120 Brandbekämpfer im Einsatz, Rettungsdienste und Polizei unterstützten die Arbeiten.

"Es waren drei Drehleitern im Außenangriff im Einsatz", berichtet Florian Kaiser, Kommandant der Feuerwehr Bamberg.

"Die Bewohner der Nachbargebäude wurden durch Polizei und Feuerwehr vorsorglich evakuiert. Ein Feuerwehrmann musste mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden", heißt es von Seiten der Polizei. "Der entstandene Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen im sechsstelligen Euro-Bereich."

Was die Ursache für den Brand war, ist derzeit noch nicht bekannt. Anwohner schließen jedoch Brandstiftung nicht aus: "Der Hausherr ist seit vier bis fünf Wochen verschwunden, da war die Polizei hier. Ich schließe mich der Nachbarschaft an, die vermuten alle Brandstiftung, der Mann war immer sehr auffällig," so ein Bewohner der betroffenen Egelseestraße gegenüber Pressevertretern.

Auf derartige Spekulationen wollen sich die Ermittler jedoch nicht einlassen. Durch die Polizei konnte in dieser Richtung bislang zumindest noch nichts bestätigt werden. 

Titelfoto: NEWS5 / Merzbach

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0