Bei schwerem Gewitter in Unterfranken gerät Dachstuhl in Brand: War es ein Blitzschlag?

Würzburg/Zellingen - Ein schweres Gewitter entlud sich am gestrigen Donnerstagabend in Unterfranken. Dabei geriet der Dachstuhl eines Wohnhauses in der Marktgemeinde Zellingen nordwestlich von Würzburg in Brand.

Rund 60 Feuerwehrkräfte bekämpften am Donnerstagabend einen Dachstuhl-Brand in der unterfränkischen Marktgemeinde Zellingen.
Rund 60 Feuerwehrkräfte bekämpften am Donnerstagabend einen Dachstuhl-Brand in der unterfränkischen Marktgemeinde Zellingen.  © NEWS5 / Patzak

Polizei und Feuerwehr wurden gegen 20.30 Uhr alarmiert: In der Sonnenstraße brannte das Dach eines Hauses lichterloh.

Als die ersten Einsatzkräfte kurz nach dem Alarm in Zellingen eintrafen, "schlugen Flammen aus dem Dachstuhl des frei stehenden Einfamilienhauses", wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Unterfranken berichtete.

Zum Glück hatte sich die vierköpfige Familie, die das Haus bewohnt, bereits ins Freie gerettet.

Mann gießt Brandbeschleuniger auf Grill: Schwere Verletzungen durch Stichflamme
Feuerwehreinsätze Mann gießt Brandbeschleuniger auf Grill: Schwere Verletzungen durch Stichflamme

Die Feuerwehr war mit 60 Einsatzkräften vor Ort und bekämpfte den Brand.

Zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegt noch keine Einschätzung vor, doch Fotos zeigen, dass ein großer Teil des Dachstuhles durch das Feuer schwer beschädigt wurde.

Verletzt wurde bei dem Brand niemand.

Das Dach eines Wohnhauses in Zellingen wurde durch die Flammen schwer beschädigt.
Das Dach eines Wohnhauses in Zellingen wurde durch die Flammen schwer beschädigt.  © NEWS5 / Patzak

Die Ursache des Feuers ist noch nicht abschließend geklärt. Nach erste Ermittlungen der Polizei deutet aber viel darauf hin, dass ein Blitzschlag den Dachstuhl-Brand in Zellingen auslöste.

Titelfoto: NEWS5 / Patzak

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: