Verheerender Brand: Toter Mann aus Wohnhaus geborgen

Biederitz - In einem Wohnhaus im Jerichower Land brach am frühen Sonntagmorgen ein verheerendes Feuer aus. Für einen Bewohner kam jede Hilfe zu spät.

Aus dem brennenden Haus wurden mehrere Hunde gerettet.
Aus dem brennenden Haus wurden mehrere Hunde gerettet.  © Thomas Schulz

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden gegen 5 Uhr morgens in den Biederitzer Ortsteil Königsborn gerufen. Dort hatten Anwohner ein brennendes Wohnhaus bemerkt.

Nach ersten Informationen vom Ort des Geschehens sollen die Feuerwehrleute zwei Bewohner aus dem Haus geholt haben, einer von ihnen konnte jedoch nur noch tot geborgen werden. Bisher konnte der Todesfall noch nicht offiziell bestätigt werden.

Die zweite Person, eine Frau, soll umgehend in ein Krankenhaus gebracht worden sein.

Außerdem retteten die Einsatzkräfte mehrere Schildkröten und Hunde aus dem verqualmten Haushalt.

Update, 11.25 Uhr: Polizei veröffentlicht weitere Details

Am Mittag bestätigte ein Pressesprecher des Polizeireviers Jerichower Land, dass die Feuerwehrleute bei ihren Löscharbeiten einen toten 59-jährigen Mann fanden. Eine Frau, die ebenfalls zum Zeitpunkt des Brandes im Haus war, konnte sich selbst ins Freie retten. Sie wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Zur Brandursache konnten noch immer keine Angaben gemacht werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich wohl auf eine Summe im sechsstelligen Bereich. Das Feuer wurde inzwischen unter Kontrolle gebracht, die betroffene Hälfte

Auch Schildkröten mussten vor den Flammen in Sicherheit gebracht werden.
Auch Schildkröten mussten vor den Flammen in Sicherheit gebracht werden.  © Thomas Schulz
Als die Feuerwehr eintraf, stand das Haus bereits in Flammen.
Als die Feuerwehr eintraf, stand das Haus bereits in Flammen.  © Thomas Schulz

Die Brandursache ist bisher noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Titelfoto: Thomas Schulz

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0