Böller in Wohnung explodiert: Mann soll sich fast das eigene Ohr abgeknallt haben!

Berlin - Was hat er sich nur dabei gedacht? Am Abend des 2. Januars hat ein 49 Jahre alter Mann in seiner Wohnung in Berlin-Lankwitz einen Böller gezündet.

Die Feuerwehr wurde am Samstagabend nach Berlin-Lankwitz alarmiert.
Die Feuerwehr wurde am Samstagabend nach Berlin-Lankwitz alarmiert.  © Morris Pudwell

Der Vorfall ereignete sich gegen 21.45 Uhr in der Straße In den neuen Gärten. Der Berliner Feuerwehr sei per Notruf eine Rauchentwicklung aus einer Wohnung auf gemeldet worden, wie sie via Twitter mitteilte.

Durch die Böller-Explosion sei "eine Person erheblich verletzt" worden, heißt es weiter. Der Mann kam nach Versorgung durch einen Notarzt sofort ins Krankenhaus.

Ersten Informationen zufolge soll er durch die Explosion an seinem Kopf fast sein Ohr verloren haben.

Ein Böller war in einer Wohnung explodiert.
Ein Böller war in einer Wohnung explodiert.  © Morris Pudwell

Update, 13.10 Uhr: Der 49-Jährige erlitt am Samstagabend ein Knalltrauma und kam mit Verletzungen am Arm und im Gesicht ins Krankenhaus, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Wegen seines "auffälligen psychischen Zustands" sei er in eine psychiatrische Abteilung gebracht worden.

Fenster in Küche, Wohn- und Badezimmer des Mannes wurden den Angaben zufolge durch die Druckwelle teilweise bis komplett zerstört. Gegenüber der Polizei habe der Mann angegeben, er habe etwas auf der Straße gefunden, das er für harmlos gehalten und in seiner Küche entzündet habe. Gegen ihn werde nun wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz ermittelt.

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0