Großer Rettungs-Einsatz auf dem Rhein: Ruderer klammerten sich an gekentertem Boot fest

Bonn – Auf dem Rhein auf Höhe des Bonner Stadtteils Plittersdorf kenterte am Vormittag ein Ruderboot. Die drei Insassen mussten sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte daran festklammern.

Die DLRG fuhr mit einem Rettungsboot zur Unfallstelle und zog die unverletzten Ruderer aus dem Wasser. (Symbolbild)
Die DLRG fuhr mit einem Rettungsboot zur Unfallstelle und zog die unverletzten Ruderer aus dem Wasser. (Symbolbild)  © 123rf/Bjoern Wylezich

Einsatzkräfte der DLRG, der Wasserschutzpolizei und der Feuerwehr wurden gegen 10.36 Uhr alarmiert.

Mit dem DLRG-Rettungsboot "Cassius" eilten die Retter laut Meldung der Feuerwehr zur Unfallstelle. Dort nahmen sie die Ruderer unverletzt auf das Boot.

Die anwesende Feuerwehrkameraden übernahm das gekenterte Boot und brachte es an Land.

Unrat im Einkaufswagen brennt: Wuppertaler Feuerwehr evakuiert mehr als 100 Menschen
Feuerwehreinsätze Unrat im Einkaufswagen brennt: Wuppertaler Feuerwehr evakuiert mehr als 100 Menschen

Laut der Mitteilung waren rund 50 Einsatzkräfte der DLRG Bonn, der Wasserschutzpolizei sowie von der Feuerwehr und dem Rettungsdienst der Städte Bonn und Königswinter im Einsatz.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, wurde seitens der Feuerwehr noch nicht erwähnt.

Titelfoto: 123rf/Bjoern Wylezich

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: