Bootsverleih geht baden: Intensiver Einsatz für Feuerwehr und Co.

Hanau - Großeinsatz für die Einsatzkräfte der Feuerwehr, der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) und des Technischen Hilfswerkes (THW) in der Kinzig im hessischen Hanau im Main-Kinzig-Kreis. Dort musste ein gesunkener Bootsanleger eines Bootsverleihs geborgen werden.

Die Einsatzkräfte von THW, DLRG und Feuerwehr hatten am Dienstag alle Hände voll zu tun.
Die Einsatzkräfte von THW, DLRG und Feuerwehr hatten am Dienstag alle Hände voll zu tun.  © Facebook/Feuerwehr Hanau

Darüber informierte ein Sprecher der Hanauer Feuerwehr am Dienstag. Schon in den frühen Morgenstunden hatten sich die Einsatzkräfte rund um den Einsatzort versammelt.

Der betroffene Bootsanleger befand sich im Bereich der Kinzigmündung an der Phlippsruher Allee. Warum der Bootsanleger - vermutlich bereits während der Feiertage - sank, ist, Stand jetzt, noch nicht bekannt.

Vermutet wird seitens der Einsatzkräfte, dass die Schwimmer des Pontons, die im Normalfall mit Luft gefüllt sind und dafür sorgen, dass die entsprechende Last auf dem Wasser stehen kann, mit Wasser vollgelaufen waren.

Beim Untergang des Bootssteges seien keine Personen gefährdet worden, wie ein Sprecher der Feuerwehr bekräftigte.

Um den Steg zu bergen waren eigenen Angaben zufolge die THW aus Erlensee, die DLRG-Ortsgruppe Hanau sowie der Führungsdienst der Hanauer Feuerwehr.

Bootsanleger geht in Hanau baden, Feuerwehr, THW und DLRG lange Zeit mit Bergung beschäftigt

Auch Taucher der Feuerwehr Maintal waren an dem aufwendigen Großeinsatz beteiligt.

Titelfoto: Facebook/Feuerwehr Hanau

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0