Brand bei Siemens in Nürnberg: 200 Rettungskräfte im Einsatz, Schaden immens!

Nürnberg - Bei einem Brand in einer Maschinenhalle des Siemens-Trafowerkes in Nürnberg ist nach Angaben der Polizei ein Schaden in Millionenhöhe entstanden.

Zahlreiche Rettungskräfte waren im Einsatz, um die Flammen zu bekämpfen.
Zahlreiche Rettungskräfte waren im Einsatz, um die Flammen zu bekämpfen.  © NEWS5 / Bauernfeind

Ersten Erkenntnissen zufolge war eine technische Störung ursächlich für das Feuer.

In der Halle werden Kondensatoren gelagert, einer davon sei in Brand geraten, sagte ein Siemens-Sprecher am Mittwoch.

Bei dem Großbrand wurde laut Polizei eine Person leicht verletzt.

Anwohner hatten der Polizei zufolge am Dienstagabend einen lauten Knall gemeldet. Die Ursache und der Zusammenhang mit dem Feuer war noch unklar. Der Einsatzleiter der Feuerwehr vermutete eine "kleine Explosion mit Folgebrand".

Die Feuerwehr löschte die Flammen noch am Dienstagabend. Rund 200 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst und Technischem Hilfswerk waren vor Ort.

Der in Brand geratene Kondensator gehöre zum Equipment einer Prüfanlage, erläuterte der Siemens-Sprecher weiter. Die genaue Ursache für den Brand sei derzeit noch nicht bekannt. Siemens machte keine Angaben zur möglichen Schadenshöhe.

Titelfoto: NEWS5 / Bauernfeind

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0