Flammen-Inferno auf Bauernhof: Verletzte, tote Tiere und Millionenschaden

Außernzell - Auf einem Bauernhof in Bayern ist es am späten Dienstagabend zu einem verheerenden Brand gekommen.

Rinder stehen vor einem brennenden Bauernhof auf einer Zufahrtsstraße.
Rinder stehen vor einem brennenden Bauernhof auf einer Zufahrtsstraße.  © Süß/Vifogra/dpa

Drei Menschen wurden leicht verletzt. Der Schaden beträgt ungefähr zwei Millionen Euro, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Das Feuer war am Dienstag gegen 23 Uhr im Stall des landwirtschaftlichen Betriebes in Außernzell im niederbayerischen Landkreis Deggendof ausgebrochen.

Im weiteren Verlauf griffen die Flammen auf eine Maschinenhalle und ein Wohnhaus über.

Großbrand auf Feld in der Nähe der A19! Verkehr gestoppt
Feuerwehreinsätze Großbrand auf Feld in der Nähe der A19! Verkehr gestoppt

In dem Stall befanden sich den Angaben nach mehr als 100 Rinder. Die Einsatzkräfte hätten nicht alle rechtzeitig befreien können. 15 Tiere wurden nach Rücksprache mit einem Tierarzt von einem hinzugerufenen Jäger erschossen worden.

Drei Personen, unter ihnen ein Feuerwehrmann, mussten aufgrund leichter Verletzungen vom Rettungsdienst behandelt werden.

Die Brandursache war zunächst unklar. Der Kriminaldauerdienst aus Straubing ermittelt.

Titelfoto: Süß/Vifogra/dpa

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: