Brand in Dachgeschosswohnung: Feuerwehr räumt drei Häuser, zwei Verletzte

Heidelberg - Bewohner in der Heidelberger Altstadt haben sich in der Nacht zum Sonntag wegen eines Feuers ins Freie retten müssen.

Das Feuer brach in einer Dachgeschosswohnung in Heidelberg in der Nacht zum Sonntag aus.
Das Feuer brach in einer Dachgeschosswohnung in Heidelberg in der Nacht zum Sonntag aus.  © pr-video/ Renè Priebe

Nach einer ersten Schätzung könnte durch den Brand ein Schaden von rund einer Million Euro entstanden sein, sagte ein Sprecher der Polizei.

Das Feuer war aus noch unbekannter Ursache in einer Dachgeschosswohnung ausgebrochen und hatte auf mindestens ein angrenzendes Gebäude übergegriffen.

Einsatzkräfte der Feuerwehr räumten mindestens drei Wohnhäuser und hatten den Brand am Morgen gelöscht.

Mindestens ein Gebäude sei jedoch unbewohnbar, so der Sprecher.

Zwei Menschen kamen mit dem Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Krankenhaus.

Update 8. März, 12.49 Uhr: Drei Häuser noch unbewohnbar, ein Mann wurde leicht verletzt

Wie die Beamten am Montagmittag mitteilten, sind drei Häuser derzeit noch unbewohnbar. Die insgesamt 14 Bewohner wurden anderweitig untergebracht, unter anderem in einem Hotel in der Altstadt.

Der entstandene Sachschaden lässt sich noch nicht näher beziffern, dürfte jedoch im siebenstelligen Bereich liegen. Der 29-jährige Bewohner der Brandwohnung zog sich leicht Brandverletzungen zu, die in einer Klinik ambulant behandelt wurden.

Die Ermittlungen der Brandexperten der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.

Titelfoto: pr-video/ Renè Priebe

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0