Brand in Einfamilienhaus: Feuerwehr rettet Mutter und Sohn aus den Flammen

Rogeez (Mecklenburgische Seenplatte) - Beim Brand eines Einfamilienhauses in Rogeez sind am Freitagnachmittag eine 97 Jahre alte Bewohnerin und ihr 68 Jahre alter Sohn schwer verletzt worden.

Die 97-Jährige ist mit schweren Verletzungen ins Klinikum nach Plau am See gebracht, der Sohn per Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Berlin geflogen worden. (Symbolfoto)
Die 97-Jährige ist mit schweren Verletzungen ins Klinikum nach Plau am See gebracht, der Sohn per Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Berlin geflogen worden. (Symbolfoto)  © Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Ein Zeuge hatte das Feuer bemerkt und gegen 14.40 Uhr die Einsatzkräfte alarmiert. Diese holten die beiden aus dem Haus im Satower Weg.

Die Mutter kam mit schweren Verletzungen ins Klinikum nach Plau am See, der Sohn wurde mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik nach Berlin geflogen.

Mehr als 70 Rettungskräfte waren im Einsatz. Warum das Feuer in einem Raum des Hauses ausgebrochen war, war zunächst unklar.

Flammen wüten in Sägewerk! 120 Feuerwehrleute im Einsatz
Feuerwehreinsätze Flammen wüten in Sägewerk! 120 Feuerwehrleute im Einsatz

Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 10.000 Euro.

Zur Klärung der Brandursache hat die Kriminalpolizei die weiteren Ermittlungen übernommen.

Titelfoto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: