Brand bei Würzburg: Rund 400 Menschen evakuiert, mehrere Verletzte

Würzburg - Ein Brand in der Marktgemeinde Giebelstadt im unterfränkischen Landkreis Würzburg hielt am Mittwochmorgen Feuerwehr und Polizei auf Trab.

Dichte Rauchwolken stiegen über einer Fertigungshalle in Giebelstadt bei Würzburg auf.
Dichte Rauchwolken stiegen über einer Fertigungshalle in Giebelstadt bei Würzburg auf.  © NEWS5 / Höfig

Die Polizei in Unterfranken informierte gegen 10 Uhr via Twitter die Bevölkerung über einen Brand bei Giebelstadt.

Dabei mahnten die Beamten eindringlich dazu, "Türen und Fenster geschlossen zu halten".

Fotos vom Unglücksort zeigen, dass über einer Halle in Giebelstadt dichte Rauchwolken aufstiegen. Die Rauchschwaden waren mit hoher Wahrscheinlichkeit der Grund für die Warnung der Polizei.

Brand auf landwirtschaftlichem Anwesen: 80 tote Kaninchen und Millionen-Schaden
Feuerwehreinsätze Brand auf landwirtschaftlichem Anwesen: 80 tote Kaninchen und Millionen-Schaden

Nach ersten konkreten Informationen war in der Fertigungshalle eines Yacht-Herstellers aus noch unbekannter Ursache Feuer ausgebrochen.

Nach ersten Informationen wurden rund 400 Mitarbeiter aus der Halle evakuiert, es soll mehrere Verletzte gegeben haben.

Zahlreiche Feuerwehrkräfte waren wegen des Brandes im Einsatz, wie die Fotos aus Giebelstad weiter zeigen.

Angeblich konnten die Einsatzkräfte ein Übergreifen der Flammen auf weitere Fertigungshallen verhindern.

Update, 21. April, 12.30 Uhr: Laut Polizei Maschinenbrand in einem Firmengebäude

Die Feuerwehr war mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort um den Brand zu bekämpfen.
Die Feuerwehr war mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort um den Brand zu bekämpfen.  © NEWS5 / Höfig

Wie die Polizei in Unterfranken mitteilte, brach das Feuer gegen 9 Uhr aus.

Die Beamten sprechen von einem "Maschinenbrand in einem örtlichen Firmengebäude".

Demnach war ein Großaufgebot mehrerer Feuerwehren im Einsatz. Sogar aus dem südhessischen Darmstadt rückten Feuerwehrleute an.

Person verbrennt in Gartenlaube in Wuppertal - Identität geklärt!
Feuerwehreinsätze Person verbrennt in Gartenlaube in Wuppertal - Identität geklärt!

Die gesamt Firma musste laut Polizei evakuiert werden. Gegen 11.10 Uhr sei der Brand gelöscht gewesen.

Sieben Angestellte der Firma erlitten Rauchgasvergiftungen. Einer dieser Mitarbeiter musste in ein Krankenhaus gebracht werden, die übrigen konnten vor Ort versorgt werden.

Ein Feuerwehrmann sei während der Löscharbeiten leicht verletzt worden.

Die Kriminalpolizei Würzburg hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

Titelfoto: NEWS5 / Höfig

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: