Brand in Laubegast: Als die Feuerwehr eintrifft, sind die Flammen schon aus

Dresden - Für die Feuerwehr gab es nicht mehr viel zu löschen: Bei einem Dachstuhlbrand im Dresdner Stadtteil Laubegast kümmerte sich jemand anders um das Feuer.

Die Feuerwehr musste nur noch die Reste des Dachbrandes löschen.
Die Feuerwehr musste nur noch die Reste des Dachbrandes löschen.  © Roland Halkasch

Laut der Dresdner Feuerwehr brach der Brand am heutigen Mittwoch um circa 11.18 Uhr am Kamelienweg in Laubegast bei Dachdeckerarbeiten aus und war knapp eine halbe Stunde später schon wieder unter Kontrolle.

Kurioserweise waren die Flammen schon so gut wie aus, als die Feuerwehr vor Ort eintraf. Denn die Dachdecker hatten sich kurzerhand selbst um den Brand gekümmert und ihn weitestgehend gelöscht.

Die Einsatzkräfte führten dann noch eine Restablöschung durch.

Zerstört! Hunderttausende Euro Schaden bei Brand eines Netto-Markts
Feuerwehreinsätze Zerstört! Hunderttausende Euro Schaden bei Brand eines Netto-Markts

Außerdem musste eine Person vom Rettungsdienst versorgt werden.

Zur genauen Brandursache ermittelt nun die Polizei.

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: