Großbrand im Moor unter Kontrolle: Hubschrauber soll helfen

Papenburg - Die Feuerwehr hat einen großflächigen Moorbrand bei Papenburg unter Kontrolle gebracht. 

Das Feuer im Naturschutzgebiet Aschendorf südlich von Papenburg ist auch aus der Luft deutlich zu sehen.
Das Feuer im Naturschutzgebiet Aschendorf südlich von Papenburg ist auch aus der Luft deutlich zu sehen.  © Torsten Albrecht/Nord-West-Media/dpa

Am Sonntag gab es nur noch einzelne Glutnester, wie die Polizei mitteilte. 

Gegen Nachmittag sollte ein Polizei-Hubschrauber per Wärmebildkamera einen Überblick über die Lage im Naturschutzgebiet verschaffen. 

Am Samstagnachmittag hatte es im Naturschutzgebiet Aschendorf auf einer Fläche von etwa 320.000 Quadratmetern gebrannt - das entspricht der Größe von rund 30 Fußballplätzen.

Die Feuerwehr war am Sonntag weiter mit einer Brandwache vor Ort. Der Brandort befindet sich am Rande eines bewohnten Gebietes. 

Zur Sicherheit wurden zehn bis 15 Häuser in der unmittelbaren Umgebung evakuiert, wie ein Polizeisprecher am Samstag sagte. 

"Wir haben alles an Kräften, was wir loseisen können, da hin geschickt." Die zehn Bewohner kamen laut Polizei bei Freunden und Bekannten unter. 

Alle Bewohner konnten mittlerweile wieder in ihre Häuser, wie ein Sprecher am Sonntag sagte.

Die Feuerwehr im Landkreis Emsland war mit 200 Einsatzkräften angerückt. Aus dem gesamten Kreisgebiet seien Großtanklöschfahrzeuge zum Einsatzort gebracht worden. 

Landwirte und Lohnunternehmer hätten mit Wasser gefüllte Güllewagen bereitgestellt.

Titelfoto: Torsten Albrecht/Nord-West-Media/dpa

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0