Brandstiftung? Feuerwehr rettet 26 Bewohner aus Wohnhaus

Hamburg - Mitten in der Nacht mussten 26 Menschen ihre Wohnungen in Hamburg verlassen. 

Flammen schlagen an einer Hausfassade in Hamburg hoch.
Flammen schlagen an einer Hausfassade in Hamburg hoch.  © JOTO

Gegen kurz vor 3 Uhr brannten am Sonntag Müllbehälter im Hinterhof eines fünfgeschossigen Wohn- und Geschäftsgebäudes an der Schanzenstraße, wie die Feuerwehr mitteilte. 

Die Flammen griffen schnell auf die Fassade über und schlugen mehrere Meter hoch, dichter Qualm stieg auf und drang durch ein zerstörtes Fenster in das Treppenhaus des Hauses ein. Der Rettungsweg drohte so zur gefährlichen Falle zu werden.

Großalarm für die Feuerwehr

Ein erster Löschversuch von Polizisten mit einem tragbaren Feuerlöschen scheiterte. 

Zur Sicherheit der Bewohner musste das Wohnhaus evakuiert werden. 

Dazu gingen Feuerwehrleute mit Atemschutz ins Gebäude und klingelten noch schlafende Mieter wach. Mehrere Menschen standen aber bereits auf den Balkonen der oberen Etagen und machten sich bemerkbar. 

Die Feuerwehr konnten alle 26 Bewohner retten. Einige bekamen von der Feuerwehr Fluchthauben zum Schutz vor dem Qualm aufgesetzt. 

Weitere Brände beschäftigten Feuerwehr

Die Feuerwehr holte die Bewohner teilweise mit Fluchthauben aus dem Haus.
Die Feuerwehr holte die Bewohner teilweise mit Fluchthauben aus dem Haus.  © JOTO

Eine Frau erlitt einen Schock und kam mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in eine Klinik. 

Alle anderen Bewohner wurden in einem Großraumrettungswagen der Feuerwehr betreut. 

Der Brand war schnell gelöscht. 

An der Fassade und einer Fensterfront im Erdgeschoss entstand Sachschaden in unbekannter Höhe. 

Ob Wohnungen durch den Brand unbewohnbar geworden sind, ist unklar. 

Insgesamt waren 50 Feuerwehrleute im Einsatz. Für sie war es eine einsatzreiche Nacht. 

Denn bereits gegen 2 Uhr brannten zwei Mülltonnen an der Hein-Hoyer-Straße. 

Auf dem Heimweg wurde die Feuerwehr gegen 2.25 Uhr zu einem weiteren brennenden Müllbehälter auf dem Parkplatz der Rindermarkthalle an der Feldstraße gerufen.

Möglicherweise steckt hinter den Feuern ein Brandstifter. Die Polizei ermittelt.

Titelfoto: JOTO

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0