Schock-Fund bei Spaziergang: Mann entdeckt Schlange im Gebüsch

Dortmund - Am Donnerstagabend kam es in Dortmund zu einem Feuerwehreinsatz. Doch der Spaziergänger alarmierte die Einsatzkräfte nicht etwa wegen eines Brandes, sondern viel mehr wegen einer Schlange.

Die 80 Zentimeter lange Ringelnatter sorgte für Aufregung.
Die 80 Zentimeter lange Ringelnatter sorgte für Aufregung.  © Feuerwehr Dortmund

Gegen 21:48 Uhr ging der Anruf bei der Feuerwehr in Dortmund ein.

Ein Spaziergänger habe im Gebüsch eine Schlange entdeckt. In der Folge wählte er die Notrufnummer 112. Die Einsatzkräfte machten sich schließlich sofort auf den Weg.

Nach einer kurzen Wegbeschreibung und Einweisung waren die Feuerwehrleute im Anschluss schnell vor Ort.

Was sich ihnen dann bot, war nichts Geringeres als ein satte 80 Zentimeter langes Reptil!

Mit der Hilfe eines Kartons gelang es den Feuerwehrleuten, das Tier zu sichern.

Fachmann kann schließlich schnell Entwarnung geben

Parallel zum Einfangen der Schlange wurde von der Feuerwehrleitstelle ein Fachkundiger aus dem etwa 23 Kilometer entfernten Bochum angefordert.

Bis dieser kam, wurde das Tier zur Feuerwache 6 in Schanhorst gebracht. Als der Fachkundige dort eintraf, konnte er recht schnell alle beruhigen und Entwarnung geben.

Bei der Schlange habe es sich lediglich um eine ungefährliche Ringelnatter gehalten. Gefahr habe also nicht wirklich bestanden.

Dennoch war das Alarmieren der Einsatzkräfte richtig. Genauso wie das Vorgehen dieser. Die Ringelnatter ist eine in Deutschland artgeschützte Schlange, welche sich bereits über das ganze Bundesgebiet ausgebreitet hat.

Ringelnattern leben vorwiegend in Europa und weiten Teilen Asiens. Sie kommen aber auch in Nordafrika vor. Sie ernähren sich überwiegend von Amphibien und sind für den Menschen vollkommen ungefährlich. Letztlich hat man das Reptil dem Experten übergeben. Dieser wiederum wilderte die Ringelnatter an einer geeigneten Stelle wieder aus.

Insgesamt waren sechs Einsatzkräfte mit einem Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) im Einsatz, wie die Feuerwehr Dortmund mitteilte.

Titelfoto: Feuerwehr Dortmund

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0