Drei Brände in einer Nacht: Flüchtlingsunterkunft fängt nach lautem Knall plötzlich Feuer

Buxtehude - In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden gleich drei Brände in Buxtehude gemeldet. Ob ein Zusammenhang zwischen ihnen besteht, sei nach derzeitigen Stand der Ermittlungen noch unklar.

Flammen schlagen aus dem Containergebäude.
Flammen schlagen aus dem Containergebäude.  © Polizeiinspektion Stade

Gegen 4.10 Uhr geriet aus bisher ungeklärter Ursache in der Sagekuhle ein Mülleimer mit gelben Säcken in Brand und musste von der Feuerwehr gelöscht werden, heißt es in einer Mitteilung.

Nur 20 Minuten später vernahmen Beamte plötzlich einen lauten Knall aus Richtung der ehemaligen leerstehenden Asylbewerberunterkunft. Kurz darauf schlugen auch schon hohe Flammen aus dem Containerkomplex.

"Das Feuer breitete sich schnell aus und griff auf mehrere Raumzellen bis an die Dachkante über", heißt es.

Penny brennt lichterloh: Geparktes Auto offenbar Ursache für Großeinsatz
Feuerwehreinsätze Penny brennt lichterloh: Geparktes Auto offenbar Ursache für Großeinsatz

Feuerwehrleute konnten unter schwerem Atemschutz verhindern, dass der gesamte Containerbau in Flammen aufging.

Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Der entstandene Schaden wird auf etwa 400.000 Euro geschätzt. Die Brandursache sei unklar und Gegenstand von folgenden Ermittlungen.

Am Sonntagmorgen wurde schließlich noch eine qualmende Mülltonne entdeckt. Die Feuerwehr musste in diesem Fall nur die Nachlöscharbeiten durchführen. Eine bisher unbekannte Person hatte das Feuer bereits gelöscht.

Feuerwehrleute löschen die brennende Flüchtlingsunterkunft.
Feuerwehrleute löschen die brennende Flüchtlingsunterkunft.  © Polizeiinspektion Stade

Zeugen, die verdächtige Personen beobachtet haben, die mit den Bränden in Verbindung stehen könnten oder die sachdienliche Hinweise dazu geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04161/647115 bei der Buxtehuder Polizei zu melden.

Titelfoto: Polizeiinspektion Stade

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: