Drei Einsätze für die Feuerwehr: Krankenhaus, Einfamilienhaus und Laube brennen

Berlin - Drei Brände auf einmal haben am Montagabend zeitweise rund 100 Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr beschäftigt.

In Berlin-Baumschulenweg stand in der Nacht zu Dienstag eine Laube in Flammen.
In Berlin-Baumschulenweg stand in der Nacht zu Dienstag eine Laube in Flammen.  © Morris Pudwell

Knapp die Hälfte von ihnen war bis in die Nacht bei Löscharbeiten an einem größeren Einfamilienhaus in Blankenfelde im Einsatz, wo ein Teil des Dachs brannte, wie ein Sprecher der Feuerwehr berichtete.

Zuvor hatte in einem Krankenhaus in Kaulsdorf auf einer Station ein Papierspender gebrannt. Dank eines Brandmelders sei das Feuer rasch entdeckt und unter Kontrolle gebracht worden.

Zudem hatte in einer Kleingartenanlage in Baumschulenweg eine etwa 50 Quadratmeter große Laube in Flammen gestanden, wobei die zum Löschen nötige Wasserversorgung eine Herausforderung gewesen sei.

Mehr als vier Millionen Euro Schaden nach Bränden
Feuerwehreinsätze Mehr als vier Millionen Euro Schaden nach Bränden

Ereignisreicher Abend also für die Feuerwehr der Bundeshauptstadt: "Das ist schon nicht alltäglich, dass wir zwei bis drei Brände auf einmal haben", sagte der Sprecher.

Die Berliner Feuerwehr informiert bei Twitter über die Brände

Verletzt wurde niemand, zu den Brandursachen ermittelt jeweils die Kriminalpolizei.

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: