Drei Wohnhäuser gehen in Flammen auf, Feuerwehr mit Großaufgebot

Mönchengladbach - Wegen eines Brandes, der auf mehrere Häuser übergriff, sind fünf Menschen in Mönchengladbach in Sicherheit gebracht worden. Die Nachlöscharbeiten der Feuerwehr dauern an.

Fünf Menschen sind in Mönchengladbach von der Feuerwehr in Sicherheit gebracht worden, nachdem ein Brand sich auf mehrere Häuser ausgebreitet hatte.
Fünf Menschen sind in Mönchengladbach von der Feuerwehr in Sicherheit gebracht worden, nachdem ein Brand sich auf mehrere Häuser ausgebreitet hatte.  © gayk/TNN/dpa

Zuerst war am Mittwochnachmittag gegen 16 Uhr aus bislang unbekannten Gründen in einer Etage eines Hauses in der Färberstraße Feuer ausgebrochen, wie die Feuerwehr mitteilte.

"Die Flammen breiteten sich dann in den Dachstuhl des Hauses aus und griffen von dort auf die links und rechts angrenzenden Häuser über", sagte ein Sprecher.

Insgesamt brannten drei Dachstühle. Das Haus, in dem das Feuer ausgebrochen war, brannte komplett. "Da kommen wir auch nicht rein, weil die Decken durchgebrannt sind", hieß es.

Das Feuer war am späten Mittwochabend zwar unter Kontrolle - die Brandbekämpfung zog sich aber noch bis in die Morgenstunden. Die Feuerwehr war vor Ort, um Glutnester zu löschen, wie ein Sprecher am Donnerstagmorgen mitteilte.

Die drei Häuser, in denen es gebrannt hatte, seien unbewohnbar. Insgesamt waren bei dem Einsatz 90 Einsatzkräfte beteiligt. Außerdem hatten zusätzliche 50 Einsatzkräfte bereit gestanden, um eine weitere Ausbreitung der Flammen zu verhindern, wie der Sprecher mitteilte.

Die Brandursache war zunächst unklar. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.

Titelfoto: gayk/TNN/dpa

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0