Dritter Brand innerhalb weniger Tage: Treibt ein Feuerteufel sein Unwesen in Heidenau?

Heidenau - Innerhalb weniger Tage kam es zweimal im selben Haus zu Bränden, einmal in unmittelbarer Umgebung. Ist ein Serientäter im Heidenauer Süden am Werk?

Die Feuerwehr musste in der vergangenen Nacht einen Kellerbrand auf der Rosa-Luxemburg-Straße löschen.
Die Feuerwehr musste in der vergangenen Nacht einen Kellerbrand auf der Rosa-Luxemburg-Straße löschen.  © Marko Förster

Die Kriminalpolizei ermittelt zu zwei Bränden, die sich in Heidenau auf der Rosa-Luxemburg-Straße ereignet haben sowie einem dritten in direkter Nähe.

Der erste Brand musste bereits am 15. August im Keller des Mehrfamilienhauses auf der Rosa-Luxemburg-Straße gelöscht werden. Der aufsteigende Rauch verteilte sich im gesamten Treppenhaus, ein Bewohner musste mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden.

Ein weiteres Feuer wurde am gestrigen Samstagabend gegen 22.45 Uhr im Keller desselben Hauses festgestellt, wie die Polizei am heutigen Sonntag mitteilte. Als die Feuerwehr eintraf, breiteten sich die Flammen im Kellergang und einigen Kellerabteilen aus. Dabei wurden auch Versorgungsleitungen beschädigt.

Insgesamt entstand bei dem neuerlichen Brand in der vergangenen Nacht ein Sachschaden von rund 10.000 Euro, so die Ermittler am heutigen Sonntag.

Mülltonnen brennen lichterloh

Die beiden Kellerbrände sind aber nicht die einzigen Fälle, die die Feuerwehr in Heidenau in der jüngsten Vergangenheit zu bewältigen hatte.

Am 17. August gegen 1.20 Uhr wurden offenbar drei Mülltonnen auf der parallel zur Rosa-Luxemburg-Straße verlaufenden Waldstraße angezündet, teilte die Polizei mit. Die Flammen schlugen dabei auf die Fassade des Hauses über, konnten jedoch nicht in die Wohnungen eindringen.

Ob ein Zusammenhang zwischen den drei Bränden besteht, ist nun Gegenstand der Ermittlungen.

Titelfoto: Marko Förster

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0