Fünfstöckiges Baugerüst löst sich von Fassade und droht auf Straße zu stürzen

Düsseldorf – Gefährliches Manöver! Weil Teile eines Baugerüsts umzustürzen drohten, musste die Düsseldorfer Feuerwehr am Freitag zu einem Großeinsatz ausrücken.

Das Baugerüst landete in zwei an der Straße stehenden Bäumen.
Das Baugerüst landete in zwei an der Straße stehenden Bäumen.  © Montage: Feuerwehr Düsseldorf

Gegen 10 Uhr war es zu dem folgenschweren Einsturz gekommen, wie die Feuerwehr am Mittag in einem Abschlussbericht mitteilte.

Demnach gehörte das einsturzgefährdete Baugerüst zu einem Haus, das derzeit abgerissen werde, so die Feuerwehr. Glücklicherweise landete die fünfstöckige Konstruktion in zwei an der Straße stehende Bäume.

Dadurch kamen keine Menschen auf der darunter liegenden Roßstraße zu Schaden.

Rassistische Brand-Attacke? Staatsschutz ermittelt nach Brand in Windeck
Feuerwehreinsätze Rassistische Brand-Attacke? Staatsschutz ermittelt nach Brand in Windeck

50 Einsatzkräfte sicherten die Umgebung und suchten nach vermissten oder verletzten Personen. Gemeinsam mit einem Statiker, der zuständigen Baufirma und der Bauaufsicht wurde das ruinierte Gerüst "für den Rückbau" vorbereitet.

Derweil kümmerte sich ein Bagger um lose Teile der Hausfassade und schloss die darunter liegende Baugrube, in der sich offenliegende Gasleitungen befanden.

Abschließend wurde eine Drohne der Polizei eingesetzt, um die Lage zu beurteilen. Der Einsatz konnte nach etwa viereinhalb Stunden beendet werden.

Wie es zu dem Einsturz kommen konnte, ist bislang unklar.

Titelfoto: Montage: Feuerwehr Düsseldorf

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: