Durchs Eis gebrochen: 16-Jähriger bringt sich bei nächtlicher Aktion in Lebensgefahr

Bergisch Gladbach – In der Nacht zu Sonntag ist ein 16-Jähriger in Nordrhein-Westfalen durch die Eisfläche auf dem Bensberger See gebrochen. Die Feuerwehr konnte ihn mit einer aufwendigen Rettungsaktion in Sicherheit bringen.

Die Feuerwehr musste in Bergisch Gladbach ausrücken, um einen Jugendlichen aus dem eisigen Bensberger See zu retten.
Die Feuerwehr musste in Bergisch Gladbach ausrücken, um einen Jugendlichen aus dem eisigen Bensberger See zu retten.  © Feuerwehr Bergisch Gladbach

Der Jugendliche habe den zugefrorenen See an der Saaler Mühle im Bergisch Gladbacher Stadtteil Kippekausen trotz Absperrband und Warnungen der letzten Tage betreten, teilte ein Feuerwehrsprecher mit.

Gegen 0.15 Uhr hatten die Einsatzkräfte einen Notruf über eine ins Eis eingebrochene Person erhalten. Als sie vor Ort eintrafen, hatte sich der 16-Jährige ans Ufer einer der beiden Inseln gerettet.

Um zu ihm zu gelangen, mussten die Feuerwehrleute mit speziellen "Überlebensanzügen" und einem Rettungsschlitten über die Eisfläche gelangen. Dabei sei das Eis mehrfach gebrochen.

Feuer in Flüchtlingsunterkunft: 17 Menschen retten sich ins Freie
Feuerwehreinsätze Feuer in Flüchtlingsunterkunft: 17 Menschen retten sich ins Freie

Der Jugendliche konnte dann mithilfe eines Schlauchbootes aus Ufer gebracht werden, wo er vom Rettungsdienst behandelt wurde. Er erlitt eine Unterkühlung und wurde in ein Krankenhaus in Köln gebracht.

Der Jugendliche konnte mithilfe eines Schlauchbootes an Land gerettet werden.
Der Jugendliche konnte mithilfe eines Schlauchbootes an Land gerettet werden.  © Feuerwehr Bergisch Gladbach

Der Einsatz war nach etwa einer Stunde beendet. Die Feuerwehr warnt ausdrücklich davor, Eisflächen auf den Gewässern in der Stadt Bergisch Gladbach zu betreten. Es bestehe Lebensgefahr.

Titelfoto: Feuerwehr Bergisch Gladbach

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: