Wohnungsbrand durch brennende Kippe? 73-Jähriger erliegt seinen schweren Verletzungen

Hamburg - In der Nacht zum Montag ist in Hamburg-Billstedt ein 73-jähriger Mann nach einem Wohnungsbrand verstorben.

Als die Feuerwehr eintraf, fanden die Rettungskräfte den 73-Jährigen mit lebensgefährlichen Brandverletzungen in seinem Bett liegend vor. (Symbolbild)
Als die Feuerwehr eintraf, fanden die Rettungskräfte den 73-Jährigen mit lebensgefährlichen Brandverletzungen in seinem Bett liegend vor. (Symbolbild)  © dpa/Daniel Bockwoldt/picture alliance

Wie die Polizei berichtete, hatte der 73-Jährige noch selbst den Notruf gewählt und das Feuer gemeldet.

Als die Rettungskräfte eintrafen, lag der Mann mit lebensgefährlichen Brandverletzungen in seinem Bett.

Im Krankenhaus erlag er später seinen schweren Verletzungen.

"Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen gibt es keinen Hinweis auf ein Fremdverschulden oder eine technische Brandursache", heißt es weiter.

Es werde untersucht, ob das Feuer durch Unachtsamkeit beim Rauchen von dem 73-Jährigen selbst verursacht wurde.

Weitere Bewohner aus dem Haus wurden nicht verletzt, anliegende Wohnungen wurden durch das Feuer nicht beschädigt.

Titelfoto: dpa/Daniel Bockwoldt/picture alliance

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0