37-Jähriger stürzt bei Brand aus dem ersten Obergeschoss

Eisleben - Bei einem Brand in einem Reihenhaus in Eisleben (Landkreis Mansfeld-Südharz, Sachsen-Anhalt) am Samstag stürzte ein 37-Jähriger aus etwa vier Metern Höhe ins Freie.

Im ersten Obergeschoss eines Reihenhauses brannte es am Samstagnachmittag.
Im ersten Obergeschoss eines Reihenhauses brannte es am Samstagnachmittag.  © Facebook/Freiwillige Feuerwehr Lutherstadt Eisleben

Er wurde mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus nach Halle gebracht, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Das Feuer war am Samstagnachmittag gegen 14.53 Uhr aus noch unbekannter Ursache in dem Haus in der Grabenstraße ausgebrochen. Zuvor soll es einen Knall gegeben haben.

Außer dem 37-Jährigen waren keine weiteren Personen im Haus gewesen. Zunächst waren die angerückten Feuerwehrleute über Kinder informiert worden, die angeblich noch im Inneren sein sollten. Dies hatte sich glücklicherweise nicht bestätigt.

Historisches Haus in Augsburg abgefackelt: War ein E-Scooter schuld?
Feuerwehreinsätze Historisches Haus in Augsburg abgefackelt: War ein E-Scooter schuld?

Der entstandene Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt. Wie die Freiwillige Feuerwehr Eisleben auf Facebook berichtete, gestalteten sich die Nachlöscharbeiten schwierig. Die Brandnachschau soll deshalb zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden.

Über eine Drehleiter verschafften sich die Feuerwehrleute Einblicke auf das Dach des betroffenen Hauses.
Über eine Drehleiter verschafften sich die Feuerwehrleute Einblicke auf das Dach des betroffenen Hauses.  © Facebook/Freiwillige Feuerwehr Lutherstadt Eisleben

Die Ermittlungen zur Brandursache laufen.

Titelfoto: Facebook/Freiwillige Feuerwehr Lutherstadt Eisleben

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: