Erst Knall, dann Brand: 57-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Ludwigsburg - In der Nacht zum Sonntag kam es in Ludwigsburg (Baden-Württemberg) zu einem Brand, bei dem ein Mann lebensgefährlich verletzt wurde. 

Feuerwehrleute bei den Löscharbeiten des Brandes.
Feuerwehrleute bei den Löscharbeiten des Brandes.  © SDMG / Hemmann

Gegen 3.29 Uhr wurde ein Anwohner im Mohnweg durch einen Knall wach und stellte danach Brandgeruch fest, teilt die Polizei mit. 

Als die Feuerwehr eintraf, waren bereits Flammen aus dem Dach zu sehen. 

Die Feuerwehr rettete einen 57-jährigen Mann aus dem Haus. Er wurde lebensgefährlich verletzt. 

Ein 55-jähriger Mann und eine 54-jährige Frau hatten sich bereits vor Eintreffen der Feuerwehr aus dem Haus gerettet. Der 55-Jährige wurde verletzt und ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert. 

Das Haus ist unbewohnbar, der Sachschaden wird auf mindestens 400.000 Euro geschätzt. 

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. 

Update, 12. Oktober, 11.36 Uhr: 57-Jähriger verstorben

Wie die Polizei am Montagvormittag mitteilte, ist der 57-Jährige, der mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden war, noch am Sonntag seinen Verletzungen erlegen. 

Ersten kriminalpolizeilichen Ermittlungen am Brandort zufolge hat der 57-jährige den Brand aus noch ungeklärten Beweggründen vermutlich selbst gelegt.

Titelfoto: SDMG / Hemmann

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0