"Es hätte alles brennen können": Junge (8) verhindert Flammen-Inferno in Mehrfamilienhaus

Simmern/Hunsrück - Ein achtjähriges Kind hat am Mittwochmorgen im rheinland-pfälzischen Rhein-Hunsrück-Kreis einen Schmorbrand in einem Mehrfamilienhaus entdeckt und Schlimmeres verhindert.

Fotomontage: Der Achtjährige reagierte geistesgegenwärtig, informierte zunächst seine Mutter und alarmierte dann die Feuerwehr (Symbolfoto).
Fotomontage: Der Achtjährige reagierte geistesgegenwärtig, informierte zunächst seine Mutter und alarmierte dann die Feuerwehr (Symbolfoto).  © Montage: 123RF/andreahast, 123RF/denisnata

Das Kind hatte gegen 8 Uhr zunächst die abwesende Mutter und nach Anweisungen der Mutter dann die Feuerwehr in Simmern informiert, wie die Polizei mitteilte.

Die Mutter sei noch vor der Feuerwehr eingetroffen und habe den Brand gelöscht. "Im schlimmsten Fall hätte alles brennen können", sagte ein Polizeisprecher.

Da die Mutter Rauch eingeatmet habe, sei sie zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht worden.

Nach ersten Erkenntnissen war der Brand vermutlich im Bereich des Kühlschranks entstanden.

Titelfoto: Montage: 123RF/andreahast, 123RF/denisnata

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0