Flammeninferno auf Campingplatz: Sieben Verletzte bei Großbrand

Roth - Bei einem Brand auf einem Campingplatz in Mittelfranken sind sieben Menschen verletzt worden.

Feuerwehrleute bahnen sich ihren Weg durch die verbrannten Trümmer eines Wohnwagens.
Feuerwehrleute bahnen sich ihren Weg durch die verbrannten Trümmer eines Wohnwagens.  © NEWS5 / Bauernfeind

Das Feuer war in der Nacht zu Sonntag in Roth ausgebrochen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Nach bisherigen Erkenntnissen ging der Brand vom Wohnwagen einer Familie aus. Beim Arbeiten an einem Katalytofen sei eine Stichflamme entstanden.

Der 39 Jahre alte Vater kam mit schweren Verbrennungen ins Krankenhaus. Die 38 Jahre alte Mutter erlitt eine schwere Rauchvergiftung.

Plattenbau-Brand in Magdeburg: "Personen sollten am Fenster hängen"
Feuerwehreinsätze Plattenbau-Brand in Magdeburg: "Personen sollten am Fenster hängen"

Ein Zeuge hatte einen Knall gehört und die Eltern samt ihrem Kind aus dem brennenden Wohnwagen gerettet.

Der Rettungsdienst versorgte fünf weitere Menschen mit leichten Rauchvergiftungen vor Ort.

Bis zu 17 Campingparzellen und die dazugehörigen Wohnwagen seien komplett ausgebrannt. Die genaue Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Zeuge rettet Familie aus brennendem Wohnwagen

Der Campingplatz bei Roth verwandelte sich in ein Flammeninferno.
Der Campingplatz bei Roth verwandelte sich in ein Flammeninferno.  © vifogra

Die Löscharbeiten zogen sich in die Länge, weil es bei dem sich ausbreitenden Feuer immer wieder an verschiedenen Orten zu Verpuffungen auf dem Gelänge kam, so die Einsatzkräfte.

Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen. Die Spurensicherung konnte erst am frühen Morgen mit ihrer Arbeit beginnen, weil die Glut des Feuers den Brandort noch zu unsicher machte.

Titelfoto: NEWS5 / Bauernfeind

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: