Feld bei Bischofswerda und Wald nahe Spremberg in Flammen

Spremberg/Schmölln-Putzkau - Die Brände eines Feldes in der Oberlausitz und eines Waldstücks bei Spremberg haben die Feuerwehren am Samstagabend auf Trab gehalten.

Auf diesem Feld zwischen Schmölln und Putzkau brannte es auf einer Fläche von 10x30 Metern.
Auf diesem Feld zwischen Schmölln und Putzkau brannte es auf einer Fläche von 10x30 Metern.  © RocciPix/Rocci Klein

Zunächst ging gegen 17 Uhr ein Feld zwischen Schmölln und Putzkau in Flammen auf. Das abgeerntete Feld soll nach ersten Informationen auf einer Fläche von 10x30 Metern gebrannt haben.

Die Kameraden verhinderten glücklicherweise das Übergreifen des Feuers auf ein angrenzendes, noch nicht abgeerntetes Feld und auch auf ein Privatgelände.

Die Ursache des Brandes ist noch unklar, möglicherweise löste ihn eine weggeworfene Zigarette aus.

Brand in Lübecker Uniklinik: Zwölf Menschen verletzt
Feuerwehreinsätze Brand in Lübecker Uniklinik: Zwölf Menschen verletzt

Etwa anderthalb Stunden nach dieser Alarmierung ging bei der Feuerwehr in Spremberg eine Meldung ein. Östlich der Stadt brannte es in einem Waldstück.

Laut Aussagen vor Ort sollen etwa 500 Quadratmeter Waldboden gebrannt haben. Ein Glücksfall für die etwa 35 Kameraden war, dass hier in den 1970er-Jahren Kesselwaggons in die Erde eingelassen wurden, die eben bei einem solchen Waldbrand die Kräfte schnell mit Wasser versorgen können - dies glückte am Samstagabend auch.

Östlich von Spremberg brannte es zudem großflächig in einem Waldstück.
Östlich von Spremberg brannte es zudem großflächig in einem Waldstück.  © LausitzNews.de/Maik Petrick

Die Brandursache ist auch hier noch unklar.

Titelfoto: Bildmontage: RocciPix/Rocci Klein, LausitzNews.de/Maik Petrick

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: