Ferienhaus steht lichterloh in Flammen: Feuerwehr findet männliche Leiche

Würzburg - Feuerwehreinsatz mit tragischem Ende am Mittwochmorgen im Steinbachtal, einem Stadtteil des unterfränkischen Würzburg. Die Leiche eines Mannes wurde aus einem brennenden Ferienhaus geborgen.

Schon bei der Anfahrt konnten die Feuerwehr-Kräfte meterhohe Flammen aufsteigen sehen.
Schon bei der Anfahrt konnten die Feuerwehr-Kräfte meterhohe Flammen aufsteigen sehen.  © NEWS5/Höfig

Ein Sprecher der Würzburger Berufsfeuerwehr informierte über den Einsatz, der in den frühen Morgenstunden des Mittwochs gegen 6 Uhr begann. Der Leitstelle wurde kurz zuvor ein Brand in einer größeren Gartenhütte gemeldet, die sich später aber als bewohnbares Ferienhaus entpuppte.

In Folge der Vielzahl an eingegangenen Notrufen rückte ein Großaufgebot der Feuerbekämpfer in Richtung Steinbachtal aus, wo sie schon aus einiger Entfernung meterhohe Flammen aufsteigen sahen. 

Umgehend wurde die Suche nach in dem Haus befindlichen Personen gestartet und erste Löschversuche von allen Seiten des Gebäudes unternommen. Darüber hinaus wagten sich mehrere Feuerwehrmänner in entsprechender Schutzausrüstung in das Innere des Hauses vor.

Tatsächlich fanden die Retter eine männliche Person in dem Flammen-Inferno auf. Für den Mann, der es nicht rechtzeitig aus dem Gebäude geschafft hatte, kam jedoch jede Hilfe zu spät.

Zumindest gelang es den Einsatzkräften, ein Übergreifen auf naheliegende Gebäude zu verhindern, der Brand konnte demnach schnell unter Kontrolle gebracht werden. Die Lage des Hauses erschwerte die Löscharbeiten jedoch enorm. Die insgesamt 40 angerückten Einsatzkräfte waren bis in den frühen Vormittag mit den weiteren Maßnahmen beschäftigt.

Feuer in Ferienhaus im Würzburger Stadtteil Steinbachtal: Feuerwehr findet Leiche

Um sicher zu gehen, dass es im Anschluss an die Nachlöscharbeiten nicht zu einem erneuten Aufflammen des Feuers kam, wurde das Gebäude weiter observiert. 

Die weiteren Ermittlungen zur Brandursache sowie zur genauen Todesursache des leblos aufgefundenen Mannes hat die Würzburger Kriminalpolizei übernommen.

Titelfoto: NEWS5/Höfig

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0