Feuer auf Golfplatz ausgebrochen: Geschäftshaus brennt lichterloh

Prisdorf - In Prisdorf (Kreis Pinneberg) bei Hamburg musste die Feuerwehr am Dienstagabend zu einem Großbrand ausrücken. 

Dicker Rauch steigt über dem Brandort auf.
Dicker Rauch steigt über dem Brandort auf.  © Blaulicht-News.de

Nach aktuellen Informationen der zuständigen Leitstelle war gegen 18.40 Uhr ein großes Wohnhaus in Flammen aufgegangen. 

Bereits auf der Anfahrt konnten die Feuerwehrkräfte die starke Rauchentwicklung am Himmel sehen. Es mussten umgehend Einsatzkräfte nachgefordert werden.

Das Feuer war auf der Golfanlage "Peiner Hof" ausgebrochen. Wie es zu dem schweren Brand kommen konnte, ist aktuell noch völlig unklar. 

Wegen der Corona-Krise ist der Golfplatz im Moment eigentlich geschlossen. 

Am frühen Abend war der Brand noch nicht gelöscht. Die Feuerwehr ist weiter im Einsatz. 

Feuer an der A7 bei Quickborn

Zuvor hatte die Feuerwehr nördlich von Hamburg bereits mit einem großflächigen Brand an der A7 in Quickborn zu kämpfen. Bei dem Feuer wurden rund 1000 Quadratmeter Wald und Wiese in Mitleidenschaft gezogen. 

Die Ursache war zunächst unklar, wie ein Sprecher des Kreisfeuerwehrverbandes berichtete. Aufgrund des Windes habe sich das Feuer rasch ausgebreitet. 

Ein Übergreifen auf umliegende Wohnhäuser konnte jedoch verhindert werden. Nach etwa dreieinhalb Stunden hatten die rund achtzig Einsatzkräfte den Brand gelöscht.

Update, 20.43 Uhr: Löscharbeiten in Prisdorf dauern an

Wie die Feuerwehr am Abend weiter mitteilte, kämpfen aktuell noch immer mehr als 100 Einsatzkräfte gegen den Großbrand auf dem Gelände in Prisdorf. Die Brandbekämpfung erfolge dabei ausschließlich von außen.

Schwierigkeiten machte in der Anfangsphase des Einsatzes die Nähe des Brandobjektes zu einem benachbarten Reetdachhaus. Das trockene Reet hatte im Bereich des Giebels Feuer gefangen, konnte jedoch schnell von der Feuerwehr gelöscht werden. 

Bei dem Brandherd handelt es sich um ein kombiniertes Wohn- und Geschäftshaus. 

Informationen über verletzte Personen gibt es aktuell zum Glück nicht. Fünf Personen, die sich bei Brandausbruch in den Gebäuden befunden hatten, konnten sich noch vor den Flammen retten. 

Aktuell sind die Feuerwehren aus Prisdorf, Kummerfeld, Pinneberg, Tornesch und Borstel-Hohenraden sowie weitere Unterstützungskräfte im Einsatz. Die Löscharbeiten werden sich voraussichtlich bis in die Nachtstunden hinziehen.

Update, 22. April, 10 Uhr: Gebäude vollständig ausgebrannt

Mehr als 100 Einsatzkräfte der Feuerwehr haben gegen einen ausgedehnten Großbrand auf dem Gelände eines Golfplatzes in Prisdorf (beide Kreis Pinneberg) gekämpft. Ein Wohn- und Wirtschaftsgebäude brannte am Dienstagabend vollständig aus, wie die Feuerwehr am Mittwochmorgen mitteilte. 

Der Feuerwehr gelang es, durch Funkenflug verursachte Dachstuhlbrände an zwei Reetdachhäusern in der Nachbarschaft zu löschen und so einen größeren Schaden in sechsstelliger Höhe zu verhindern. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.

Aus zunächst noch ungeklärter Ursache war das kombinierte Wohn- und Geschäftshaus auf dem Golfplatz Peiner Hof am frühen Abend in Brand geraten. Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, stand das Gebäude bereits in Vollbrand, hieß es. Die Löscharbeiten dauerten bis zum frühen Mittwochmorgen. 

Mehr als 120 Feuerwehrleute waren laut den Angaben im Einsatz. Die Schadenshöhe war zunächst unklar.

Titelfoto: Blaulicht-News.de

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0