Feuer bricht in Haus aus, als Bewohner unterwegs ist: Hund wird verletzt

Mansfeld - Tierischer Rettungseinsatz für die Feuerwehr in Mansfeld (Landkreis Mansfeld-Südharz): Am Samstagabend hat es in einem Wohnhaus im Ortsteil Annarode gebrannt - mit einem Hund im Inneren.

Im Landkreis Mansfeld-Südharz brannte am Samstagabend ein Wohnhaus. (Symbolbild)
Im Landkreis Mansfeld-Südharz brannte am Samstagabend ein Wohnhaus. (Symbolbild)  © Marcel Kusch/dpa

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, brach das Feuer gegen 23 Uhr aus, als der Bewohner des frei stehenden Gebäudes in der Kohlenstraße gerade unterwegs war.

Als er wiederkam, bemerkte er laut Polizei, wie es aus dem Dachstuhl qualmte.

"Das Feuer breitete sich in der Zwischendecke des Einfamilienhauses aus. Die Feuerwehr musste diese öffnen, um den Brand zu bekämpfen", hieß es weiter.

Küchenbrand in Abwesenheit der Mieter: Feuerwehr muss Tür aufbrechen
Feuerwehreinsätze Küchenbrand in Abwesenheit der Mieter: Feuerwehr muss Tür aufbrechen

Großes Aufatmen: Der Hund habe verletzt aus dem Haus gerettet werden können.

Das Gebäude sei allerdings vorerst nicht mehr bewohnbar - der entstandene Schaden werde auf etwa 100.000 Euro geschätzt.

Die Polizei ermittelt zur Brandursache.

Titelfoto: Marcel Kusch/dpa

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: