Feuer bricht in Mehrfamilienhaus aus: Bewohner retten Hunde vor Flammentod

Hainburg - Am Donnerstagabend brannte es gegen 21.45 Uhr in einem Mehrfamilienhaus in Hainburg im Landkreis Offenbach. Eine 38-jährige Bewohnerin wurde dabei verletzt.

Einer der geretteten Hunde beobachtet das Geschehen aus sicherer Entfernung.
Einer der geretteten Hunde beobachtet das Geschehen aus sicherer Entfernung.  © 5.vision.media

Nach ersten Informationen brach ein Feuer in der Küche einer Wohnung im ersten Obergeschoss in dem Haus im Stadtteil Klein-Krotzenburg aus.

Als die Feuerwehr eintraf, verschafften sich die Einsatzkräfte mit Atemschutz über den Balkon Zugang zu der betroffenen Wohnung und begannen mit den Löscharbeiten. Weitere Feuerwehrleute unterstützten die Brandbekämpfung über das Treppenhaus.

Eine Ausbreitung des Feuers auf weitere Räume und andere Etagen konnte verhindert werden.

Sieger gekürt: Fitteste Feuerwehrkraft Europas steht fest!
Feuerwehreinsätze Sieger gekürt: Fitteste Feuerwehrkraft Europas steht fest!

Alle Bewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr retteten die Hausbewohner selbstständig mehrere Hunde aus dem Haus.

Eine 38-Jährige wurde durch Rauchgase verletzt und in ein Krankenhaus transportiert.

Wie es zu dem Brand kommen konnte und wie hoch die Schadenhöhe ist, wird derzeit untersucht.

Titelfoto: 5.vision.media

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: