Feuer in Flüchtlingsunterkunft: Zehn Bewohner mit Corona infiziert

Gudow – In einer Flüchtlingsunterkunft in Gudow (Kreis Herzogtum Lauenburg) ist am Samstagabend ein Feuer ausgebrochen.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr löschen den Brand in der Flüchtlingsunterkunft. Die Brandursache ist noch unklar.
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr löschen den Brand in der Flüchtlingsunterkunft. Die Brandursache ist noch unklar.  © Daniel Bockwoldt/dpa

Die 21 Bewohner seien in Sicherheit gebracht und im Ort untergebracht worden, sagte ein Polizeisprecher in der Nacht.

Der Brand sei zwar unter Kontrolle, die Nachlöscharbeiten würden allerdings noch einige Stunden in Anspruch nehmen. Die Brandursache war zunächst unklar.

Ein Bewohner wurde nach Angaben der Feuerwehr leicht verletzt. Ein Feuerwehrmann wurde mit Kreislaufproblemen infolge des Atemschutzeinsatzes behandelt.

In der Unterkunft waren den Angaben zufolge zehn Bewohner untergebracht, die mit dem Coronavirus infiziert waren.

Entgegen erster Informationen waren diese jedoch nicht in dem betroffenen Gebäudeteil einquartiert, sondern in einem Nebentrakt.

Die gesamte Einrichtung wurde vorsichtshalber komplett evakuiert.

Titelfoto: Daniel Bockwoldt/dpa

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0