Zimmerbrand in einem Wohnheim: Polizei ermittelt

München - Im Untergeschoss eines Wohnheims in der Hanauer Straße ist in der Nacht auf Montag ein Feuer ausgebrochen.

Das Feuer im Appartement konnte zügig gelöscht werden. (Symbolbild)
Das Feuer im Appartement konnte zügig gelöscht werden. (Symbolbild)  © Patrick Pleul/ZB/dpa

Wie die Feuerwehr München mitteilte, bemerkten Bewohner gegen 23.38 Uhr Rauch in einem Ein-Zimmer-Appartement.

Sie alarmierten ihre Nachbarn und informierten die Einsatzkräfte.

Bis diese eintrafen, waren bereits rund 40 Personen evakuiert. Die Feuerwehr brachte daraufhin weitere Bewohner ins Freie.

"Mithilfe eines Rauchvorhanges und eines Hochleistungslüfters konnte der Rest des Gebäudes während des Einsatzes komplett rauchfrei gehalten werden", heißt es in einer Pressemeldung.

"Das Feuer im Appartement konnte zügig gelöscht werden, ist aber derzeit nicht mehr bewohnbar." Alle anderen Bewohner konnten nach dem Einsatz wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Zur Brandursache ermittelt derzeit die Polizei, der Sachschaden wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt.

Titelfoto: Patrick Pleul/ZB/dpa

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0