Feuerwehrmann löscht Brand vom Dach einer Lagerhalle, doch dann bricht es ein

Köln – Bei Löscharbeiten im Kölner Stadtteil Kalk ist ein Feuerwehrmann (39) am Freitagmorgen rund dreieinhalb Meter in die Tiefe gestürzt.

Ein Feuerwehrmann (39) hat sich während eines Einsatzes in Köln-Kalk durch einen Sturz vom Dach verletzt.
Ein Feuerwehrmann (39) hat sich während eines Einsatzes in Köln-Kalk durch einen Sturz vom Dach verletzt.  © Lars Jäger

Der 39-Jährige habe das Dach einer brennenden Lagerhalle betreten, das unter ihm nachgab, teilte die Feuerwehr mit.

Der Feuerwehrmann sei dann in die Halle gestürzt, habe sich aber eigenständig und mit Hilfe von Kollegen in Sicherheit bringen können.

Er kam ins Krankenhaus. Lebensgefahr bestehe nicht.

Anwohner hatten den Brand im Hinterhof eines Mehrfamilienhauses auf der Engelsstraße gegen 10.40 Uhr gemeldet.

28 Einsatzkräfte waren vor Ort und konnten das Feuer innerhalb einer Stunde löschen.

Im Inneren der Lagerhalle machten die Einsatzkräfte einen überraschenden Fund: Darin kam eine Drogenplantage mit hunderten Hanfpflanzen zum Vorschein.

Die Polizei ist im Einsatz, sichert derzeit Spuren und geht Hinweisen zu den Betreibern der Plantage nach. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Titelfoto: Lars Jäger

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0