Flammen-Inferno in Mehrfamilienhaus: Von einem Bewohner fehlt noch jede Spur

Ochsenfurt - Heftiger Brand am Mittwoch im unterfränkischen Ochsenfurt bei Würzburg. In einem Mehrfamilienhaus war ein Feuer ausgebrochen. Die Suche nach einem Hausbewohner dauert noch an.

Die angerückten Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten ein Übergreifen auf angrenzende Häuser verhindern.
Die angerückten Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten ein Übergreifen auf angrenzende Häuser verhindern.  © NEWS5/Höfig

Dies berichtete die Polizei in Unterfranken am frühen Mittwochnachmittag. Gegen 11.30 Uhr registrierte eine Polizeistreife des 11.000-Einwohner-Städtchens starke Rauchentwicklung Im Bereich der "Kniebreche". Nahezu zeitgleich sei auch der erste Notruf vonseiten der Anwohner bei der zuständigen Feuerwehr eingegangen.

Das Feuer war in einem Mehrfamilienhaus im Eichendorffweg ausgebrochen, die Einsatzkräfte machten sich umgehend auf den Weg. Vor Ort stellte sich bereits das gesamte Ausmaß der Feuersbrunst dar, von einem Balkon im zweiten Stockwerk schlugen bereits starke Flammen aus.

Während die ebenfalls anwesende Polizeistreife mit der Evakuierung der im Wohnhaus befindlichen Bewohner begann, machten sich die Feuerwehrleute daran, dem Brand Herr zu werden. Dies gelang glücklicherweise so gut, dass ein Übergreifen auf angrenzende Gebäude verhindert werden konnte.

Dass das Mehrparteienhaus in Vollbrand geriet, konnten die anwesenden Floriansjünger aus Ochsenfurt, Hohestadt, Frickenhausen und Goßmannsdorf jedoch nicht verhindern. Die evakuierten Personen fanden zunächst im angrenzenden Pfarrheim Unterschlupf.

Der Aufenthaltsort eines Hausbewohners ist jedoch noch unklar.

Mehrfamilienhaus bei Würzburg steht lichterloh in Flammen: Feuerwehr schreitet rechtzeitig ein

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen bereits starke Flammen von einem Balkon im zweiten Stockwerk.
Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen bereits starke Flammen von einem Balkon im zweiten Stockwerk.  © NEWS5/Höfig

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm im Anschluss die Ermittlungen zur Brandursache, die Stand jetzt noch immer unklar ist. Auch die Höhe des entstandenen Sachschadens konnte von den Beamten noch nicht genau beziffert werden.

Am frühen Nachmittag stand jedoch bereits fest, dass die weiteren Löscharbeiten noch einige Zeit in Anspruch nehmen würden (Stand: 13.30 Uhr).

Update, 17.43 Uhr: Einsatzkräfte machen schrecklichen Fund bei Löscharbeiten: Bewohner tot geborgen

Wie die Polizei mittlerweile bekannt gab, haben die Einsatzkräfte der Feuerwehr im Zuge der Löscharbeiten die Leiche einer Person entdeckt.

Ob es sich dabei um den vermissten Hausbewohner handelte, war Stand jetzt noch nicht bekannt.

Titelfoto: NEWS5/Höfig

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0