Flammeninferno bei Lagerbrand! Zwei Verletzte, meterhohe Rauchsäule

Barsbüttel – Großbrand vor den Toren Hamburgs! In Barsbüttel (Kreis Stormarn) hat ein Garagenbrand am Montagabend zu einer starken Rauchentwicklung geführt.

Dichter Rauch dringt aus dem Garagenkomplex in Barsbüttel.
Dichter Rauch dringt aus dem Garagenkomplex in Barsbüttel.  © Lars Ebner

Mehrere Garagen und Fahrzeuge waren gegen 20.18 Uhr in einem Gewerbegebiet in der Straße Kiebitzhörn in Brand geraten.

Zwei Menschen sind leicht verletzt worden. Ersten Schätzungen zufolge entstand zudem ein Sachschaden in Höhe von etwa 200.000 Euro, wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte.

Mit über 100 Kräften war die Feuerwehr im Großeinsatz. Die Flammen breiteten sich rasend schnell aus, innerhalb weniger Minuten brannten 15 Garagenabteile lichterloh.

Unterspülung durch Hochwasser: Feuerwehr und THW sichern Gelände ab
Feuerwehreinsätze Unterspülung durch Hochwasser: Feuerwehr und THW sichern Gelände ab

Neben Autos sollen in den Garagen auch Gasflaschen gelagert worden sein.

Es bildete sich eine meterhohe Rauchsäule, die in Richtung der nahegelegenen A1 zog.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden die Bewohner der umliegenden Ortschaften per Warnapp gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Das Feuer breitete sich in Windeseile aus.
Das Feuer breitete sich in Windeseile aus.  © Lars Ebner

Die Brandursache war zunächst unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Titelfoto: Lars Ebner

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: