Fritteuse in Flammen! Verletzte Kinder bei Küchenbrand in Sachsen-Anhalt

Halle (Saale) - Bei einem Wohnungsbrand in der Südlichen Neustadt von Halle (Sachsen-Anhalt) sind am Samstagmittag drei Personen verletzt worden, darunter auch Kinder.

Die Feuerwehr rückte am Samstagmittag in der Südlichen Neustadt von Halle (Saale) an, nachdem eine Fritteuse in Brand geraten war. Drei Menschen wurden verletzt.
Die Feuerwehr rückte am Samstagmittag in der Südlichen Neustadt von Halle (Saale) an, nachdem eine Fritteuse in Brand geraten war. Drei Menschen wurden verletzt.  © Screenshot/Facebook/Freiwillige Feuerwehr Halle-Passendorf

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, war das Feuer gegen 12.15 Uhr in einer Wohnung in der dritten Etage eines Mehrfamilienhauses in der Richard-Paulick-Straße ausgebrochen.

Brandherd war offenbar eine mit Öl gefüllte Fritteuse in der Küche.

Die Bewohner haben den Angaben zufolge zunächst versucht, den Brand selbst zu löschen, was jedoch nicht gelang.

Kilometerlange Ölspur auf der Donau in Passau
Feuerwehreinsätze Kilometerlange Ölspur auf der Donau in Passau

Daraufhin kamen die Freiwilligen Feuerwehren Halle-Passendorf und Halle-Neustadt zum Einsatz.

Drei der vier in der Wohnung anwesenden Personen wurden wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Unter den Verletzten haben sich laut Polizei auch Kinder befunden.

Die betroffene Wohnung sei derzeit nicht bewohnbar.

Die Höhe des Sachschadens konnte noch nicht ermittelt werden.

Titelfoto: Screenshot/Facebook/Freiwillige Feuerwehr Halle-Passendorf

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: