40-Jähriger schraubt an Auto, plötzlich knallt's: 165.000 Euro Schaden nach Hallen-Brand!

Gernrode - Am Mittwochmorgen wurde ein 40-Jähriger im Quedlinburger Ortsteil Gernrode bei einem Brand leicht verletzt.

Nachdem aus einem Auto Gas ausgetreten war, ging eine Halle in Gernrode in Flammen auf.
Nachdem aus einem Auto Gas ausgetreten war, ging eine Halle in Gernrode in Flammen auf.  © Polizeirevier Harz

Wie Polizeisprecher Uwe Becker berichtete, war der 40-Jährige gegen 7.15 Uhr in einer Werkhalle in der Otto-Franke-Straße damit beschäftigt, die Gasanlage eines Mitsubishi zu reparieren, als plötzlich Gas aus dem Frontbereich des Autos austrat.

Es kam zu einer Explosion, woraufhin die entstandenen Flammen sofort auf das Fahrzeug und die Werkhalle übergriffen. Bei dem Versuch, den Brand mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen, verletzte sich der 40-Jährige.

Glücklicherweise wurden die Kameraden der Feuerwehren aus Ballenstedt, Gernrode, Quedlinburg und Rieder schnell alarmiert, sodass ein Übergreifen des Feuers auf weitere Teile des Gebäudes noch verhindert werden konnten.

Schon wieder 2000 Ferkel verbrannt: Zweiter Großbrand auf Hof im Emsland ausgebrochen
Feuerwehreinsätze Schon wieder 2000 Ferkel verbrannt: Zweiter Großbrand auf Hof im Emsland ausgebrochen

Nach circa fünf Stunden war der Brand gelöscht und der Einsatz konnte beendet werden. Nach ersten Schätzungen entstand ein Gesamtschaden von etwa 165.000 Euro.

Die Kripo ermittelt nun wegen fahrlässiger Brandstiftung und untersucht mögliche Brandursachen.

Titelfoto: Polizeirevier Harz

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: