Bierlaster löst in Grevenbroich skurrilen Feuerwehreinsatz aus

Grevenbroich/NRW – Weil aus einem Laster eine seltsame Flüssigkeit ausgetreten war, rückte die Feuerwehr Grevenbroich am Dienstagnachmittag mit einem Großaufgebot an.

Ein Bierlaster verursachte einen Großeinsatz der Feuerwehr Grevenbroich.
Ein Bierlaster verursachte einen Großeinsatz der Feuerwehr Grevenbroich.  © Feuerwehr Grevenbroich

Bei der Aktion habe es sich um einen der ungewöhnlichsten Einsätze der Grevenbroicher Feuerwehr gehandelt, heißt es in der Pressemitteilung.

Die Einsatzkräfte seien angerückt, nachdem ein LKW-Fahrer eine beißenden Geruch an einem Fahrzeug festgestellt hatte.

Auf der Lindenstraße in Höhe der Kreuzung Lilienthalstraße habe er eine gelblich-braune Flüssigkeit bemerkt, die aus einem Anhänger neben ihm getropft war.

Die Einsatzkräfte erkannten auf Anhieb nicht, worum es sich handelte und bereiteten einen Gefahrenstoff-Einsatz vor.

Sie verständigten weitere Feuerwehrmänner und Fachleute und erkundeten die potentiell gefährliche Substanz mit speziellen Schutzanzügen.

Es stellte sich schließlich heraus, dass die Flüssigkeit gänzlich ungefährlich war. In dem Anhänger befanden sich laut Feuerwehr tausende Dosen Bier verschiedener ausländischer Brauereien.

Einige von ihnen waren offenbar vor längerer Zeit umgestürzt und hatten in der Wärme des Anhängers vor sich hingegoren. So habe sich eine schimmlige und beißend stinkende Brühe entwickelt.

Insgesamt waren 60 Kräfte im Einsatz, die das Gebiet vorübergehend abgesperrt hatten. Die Polizei ermittelt nun den Eigentümer des Anhängers.

Titelfoto: Feuerwehr Grevenbroich

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0