Mülltonnen im Keller brennen lichterloh: Feuerwehr rettet 17 Menschen

Grevenbroich – Bei einem Feuerwehr-Einsatz mit brennenden Mülltonnen im Keller eines Hauses haben Einsatzkräfte am frühen Samstagmorgen 17 Bewohner aus dem Gebäude gerettet.

Insgesamt 40 Einsatzkräfte waren bis 6 Uhr mit den Löscharbeiten beschäftigt. Die allesamt unverletzt gebliebenen Hausbewohner konnten ihre Wohnungen wieder betreten.
Insgesamt 40 Einsatzkräfte waren bis 6 Uhr mit den Löscharbeiten beschäftigt. Die allesamt unverletzt gebliebenen Hausbewohner konnten ihre Wohnungen wieder betreten.  © Feuerwehr Grevenbroich

Das dicht verrauchte Treppenhaus in dem Wohn- und Geschäftshaus in der Grevenbroicher Fußgängerzone habe ihnen gegen 3.35 Uhr den Fluchtweg versperrt, teilte die Feuerwehr mit.

Nachdem ein Überdrucklüfter eingesetzt wurde, hätten drei Menschen aus dem rauchfreien Treppenhaus befreit werden können. "14 weitere Personen wurden mit der Drehleiter aus den Wohnungen geholt", sagte Einsatzleiter Heiko Ratz. Laut Feuerwehr wurde niemand ins Krankenhaus gebracht.

Das Feuer an den Mülltonnen und dem Unrat konnte nach den Rettungsmaßnahmen relativ schnell gelöscht werden, wie ein Sprecher berichtete.

Beißender Geruch weckt Hausbewohner: Gasheizung fängt Feuer
Feuerwehreinsätze Beißender Geruch weckt Hausbewohner: Gasheizung fängt Feuer

Die Ursache für die Flammen sei noch unklar. Bereits im August hätten Mülltonnen in dem Keller gebrannt.

Nach etwa zweieinhalb Stunden war der Einsatz den Angaben zufolge beendet und die Bewohner konnten zurück in ihre Wohnungen.

Aufgrund der Schäden im Keller musste vorerst der Strom abgestellt werden.

Titelfoto: Feuerwehr Grevenbroich

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: