Großalarm! Austritt von giftigen Gasen in Baumschule, 13 Verletzte

Pinneberg – Nach einem giftigen Gasaustritt in einem Baumschulengebiet in Rellingen (Kreis Pinneberg) sind am Montag 13 Menschen ins Krankenhaus gebracht worden.

Unter Atemschutz durchsuchten die Einsatzkräfte einen Schacht und fanden die Quelle für den Gasgeruch.
Unter Atemschutz durchsuchten die Einsatzkräfte einen Schacht und fanden die Quelle für den Gasgeruch.  © Jonas Walzberg/dpa

Sie klagten über Atemwegsbeschwerden, teilte die Feuerwehr mit. Insgesamt waren 20 Mitarbeiter eines Versandhandels für Gartenpflanzen betroffen.

Sie hatten einen auffälligen Geruch an einer der Hallen festgestellt und die Feuerwehr alarmiert.

Die Feuerwehr stellte fest, dass der Geruch aus einem Schacht vor dem Gebäude stammte. Unter Atemschutz öffneten die Einsatzkräfte den Schacht und fanden darin mehrere Tabletten, die vermutlich ausgasten.

Rauchschwaden über sächsischer Stadt: Nebengebäude steht in Flammen
Feuerwehreinsätze Rauchschwaden über sächsischer Stadt: Nebengebäude steht in Flammen

Bei den Tabletten handelte es sich um Schädlingsbekämpfungsmittel, die nach dem Kontakt mit Wasser giftiges Monophosphan frei setzten.

Der Schacht wurde gespült und das Gas kontrolliert freigesetzt. Der Einsatz dauerte mehr als drei Stunden.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen fahrlässiger gefährlicher Körperverletzung und Verunreinigung des Gewässers aufgenommen.

Titelfoto: Jonas Walzberg/dpa

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: