Großbrand auf Feld in der Nähe der A19! Verkehr gestoppt

Rostock - Wegen eines Feuers auf einem Feld in Rostock musste der Verkehr auf der A19 zwischenzeitlich gestoppt werden.

Auf einem Feld in der Nähe der A19 ist am Sonntag ein Großbrand ausgebrochen. Der Verkehr musste zwischenzeitlich gestoppt werden.
Auf einem Feld in der Nähe der A19 ist am Sonntag ein Großbrand ausgebrochen. Der Verkehr musste zwischenzeitlich gestoppt werden.  © Stefan Tretropp

Wie ein Sprecher der Leitstelle auf TAG24-Nachfrage erklärte, sei das Feld bei Mäharbeiten aus noch ungeklärter Ursache in Brand geraten.

Die Feuerwehr konnte die Flammen jedoch schnell unter Kontrolle bringen und den insgesamt 38 Hektar großen Brand löschen.

Personen waren durch die Flammen nicht in Gefahr und laut des Sprechers mussten die Einsatzkräfte auch niemanden evakuieren.

Flammen lodern im Carport eines Einfamilienhauses: 70 Einsatzkräfte vor Ort
Feuerwehreinsätze Flammen lodern im Carport eines Einfamilienhauses: 70 Einsatzkräfte vor Ort

Seit circa 16.30 Uhr ist auch der Verkehr auf der A19 wieder freigegeben.

Update, 26. Juli, 6.23 Uhr: Mehrere Feuerwehrleute verletzt

Wie die Polizei am Sonntagabend mitteilte, könnte ein Quadfahrer mit dem Brand in Verbindung stehen. Mehrere Zeugen sahen ihn in dem Bereich, kurz bevor der Brand ausbrach. Daher wird wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung ermittelt.

Fünf Feuerwehrleute wurden bei dem Brand verletzt, zwei kamen in ein Krankenhaus. Beim Brand entstand Sachschaden in Höhe von rund 50.000 Euro. Etwa 150 Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehren aus mehreren umliegenden Gemeinden und der Berufsfeuerwehr Rostock waren im Einsatz. Ein Polizeihubschrauber koordinierte die Löscharbeiten aus der Luft.

Gegen 19.40 Uhr meldeten Anrufer erneuten Rauch im Bereich des Brandorts bei Neuendorf. Mit der Wärmebildkamera des Hubschraubers wurde der Bereich kontrolliert. Die Quellen des Rauchs wurden ausfindig gemacht und gelöscht.

Titelfoto: Stefan Tretropp

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: