Großbrand in Finsterwalde: "Alte Sargbude" vermutlich nach Brandstiftung abgefackelt

Finsterwalde (Elbe-Elster) - Ein Brand im Gebäude eines ehemaligen holzverarbeitenden Betriebes hat am Pfingstsonntag im brandenburgischen Finsterwalde für einen Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei gesorgt.

Am Pfingstsonntag brannte es im Gebäude eines ehemaligen holzverarbeitenden Betriebes in Finsterwalde. (Symbolfoto)
Am Pfingstsonntag brannte es im Gebäude eines ehemaligen holzverarbeitenden Betriebes in Finsterwalde. (Symbolfoto)  © Armin Weigel/dpa

Wie LR Online berichtet, wurden die Feuerwehrleute kurz vor 18 Uhr zu einem großflächigen Gebäudebrand gerufen.

Als die Einsatzkräfte am Brandort eintrafen, brannte die Industriebrache, die als "alte Sargbude" bekannt war, bereits in voller Ausdehnung, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Einwohner eines angrenzenden Miethauses wurden vorsorglich in Sicherheit gebracht. Sie kamen bei Bekannten unter.

Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand. Die Polizei geht nach bisherigem Ermittlungsstand von Brandstiftung aus.

Durch Funkenflug griff das Feuer auf eine nebenstehende Lagerhalle über.

Nach etwa drei Stunden hatte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle, die Löscharbeiten zogen sich allerdings bis in den frühen Montagmorgen.

Insgesamt waren mehr als 100 Feuerwehrleute im Einsatz.

Titelfoto: Armin Weigel/dpa

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0