Riesige Rauchwolke: Großbrand im Osten Berlins größtenteils gelöscht

Berlin - Auf einem Dach eines Hochhauses im Berliner Ortsteil Neu-Hohenschönhausen ist ein Feuer ausgebrochen.

Eine Rauchwolke zieht über Häuser in Neu-Hohenschönhausen.
Eine Rauchwolke zieht über Häuser in Neu-Hohenschönhausen.  © Kay Nietfeld/dpa

Eine große Rauchwolke zog am Freitagmittag über die Häuser und war von weitem zu sehen. 

Rund 70 Feuerwehrleute waren zunächst im Einsatz, wie die Berliner Feuerwehr mitteilte. 

"Es brannte auf einer Fläche von 300 Metern", sagte ein Feuerwehrsprecher der "B.Z". 

Demnach brach das Feuer gegen 11.45 Uhr aus. Das 12 Stockwerke große Hochhaus ist durch Bauarbeiten derzeit eingerüstet. 

Anwohner seien laut B.Z nicht in Gefahr gewesen. Die Löscharbeiten dauern noch an.


Update, 14.35 Uhr: Brand in Neu-Hohenschönhausen größtenteils gelöscht: Niemand verletzt

Das Feuer auf mehreren Hochhausdächern im Berliner Ortsteil Neu-Hohenschönhausen ist größtenteils gelöscht. Verletzt worden sei niemand, sagte ein Feuerwehrsprecher am frühen Freitagnachmittag. 

Die Feuerwehr sei nur noch mit Rest-Löscharbeiten beschäftigt. Insgesamt seien rund 120 Feuerwehrleute im Einsatz gewesen. Der Brand hatte zunächst sehr bedrohlich gewirkt. Eine große Rauchwolke war über die Häuser gezogen und von weitem zu sehen gewesen.

Laut dem Sprecher handelt es sich um fünf direkt aneinanderliegende, jeweils zwölfgeschossige Mietshäuser. Das Feuer sei auf einem Haus ausgebrochen und habe sich dann über die zusammenhängenden Dächer ausgebreitet. Zuvor hatte die Feuerwehr von einem einzigen Hochhaus gesprochen.

Update, 16.49 Uhr: Ein Verletzter

Ein Feuerwehrmann sei leicht verletzt und ins Krankenhaus gebracht worden, sagte ein Feuerwehrsprecher am Nachmittag. Weitere Verletzte habe es nicht gegeben. Zunächst war mitgeteilt worden, dass niemand verletzt worden sei. Am Nachmittag war der Brand den Angaben nach gelöscht.

Der Feuerwehrsprecher sagte, an den Mietshäusern laufe derzeit eine Sanierung. An den Fassaden stünden Baugerüste. Auch auf dem Flachdach sei gearbeitet worden. Unklar war zunächst, ob es einen Zusammenhang zwischen den Baumaßnahmen und dem Brand gab. Eine Polizeisprecherin sagte, man könne zu den Hintergründen derzeit noch keine Angaben machen.

Massiver Rauch stieg von dem Gebäudekomplex auf. Auf Twitter teilten viele Nutzer Bilder des Qualms, der sich in der Umgebung ausbreitete. Im Bezirk Lichtenberg war die Rauchentwicklung von weitem zu sehen.

Die Menschen in den Wohnungen der Häuser seien jedoch nicht gefährdet gewesen, sagte der Feuerwehrsprecher. Das liege an massiven Betondecken, die ein Übergreifen der Flammen verhindert hätten. 

Titelfoto: Screenshot/Twitter/Kolegebratwurst

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0