Großbrand in Reifenlager: Flüchtlingsunterkunft im Gebäude muss evakuiert werden

Bad Homburg - Starke Rauchentwicklung bei Großeinsatz der Feuerwehr in Bad Homburg! Die Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft mussten in Sicherheit gebracht werden.

Mehrere Feuerwehren aus dem Umkreis versuchten am Samstagabend den Großbrand eines Reifenlagers in Bad Homburg zu löschen.
Mehrere Feuerwehren aus dem Umkreis versuchten am Samstagabend den Großbrand eines Reifenlagers in Bad Homburg zu löschen.  © 5vision.media

Der Brand einer Autowerkstatt in Bad Homburg hat einen Sachschaden in hohem sechsstelligen Bereich verursacht.

Das Feuer brach am Freitagnachmittag gegen 17.40 Uhr aus und konnte erst gegen Mitternacht gelöscht werden, teilte die Polizei am Samstag mit.

In dem Gebäude befanden sich nach Angaben der Feuerwehr auch Wohnungen, darunter eine Unterkunft für Geflüchtete.

Gasflasche fängt auf Dachterrasse Feuer: Drei Verletzte!
Feuerwehreinsätze Gasflasche fängt auf Dachterrasse Feuer: Drei Verletzte!

Verletzt wurde den Angaben zufolge niemand. Das Gebäude war zunächst nicht mehr bewohnbar.

Weil eingelagerte Reifen Feuer gefangen hätten, seien sehr hohe Temperaturen entstanden, sagte der Einsatzleiter der Feuerwehr, Tobias Klotz.

Die Bewohner kamen bei Bekannten oder Verwandten beziehungsweise in einer anderen Unterkunft für Geflüchtete in der Nähe unter, wie Polizei und Feuerwehr erläuterten.

Wegen der starken Rauchentwicklung wurden zwischenzeitlich die Anwohner gewarnt, sie sollten Fenster und Türen geschlossen halten.

Über die Brandursache war am Samstag zunächst noch nichts bekannt. Für die Löscharbeiten waren 153 Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort, auch aus den umliegenden Städten und Gemeinden.

Titelfoto: 5vision.media

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: