Großeinsatz: Bootsbesitzer (†65) tot aus See geborgen

Weyhe – Mit einem Großaufgebot an Rettungskräften ist am Donnerstag im Wieltsee in Weyhe (Landkreis Diepholz) ein ertrunkener Bootsbesitzer geborgen worden.

Ein Absperrband der Polizei hängt vor einem See. Ein Bootsbesitzer in Weyhe konnte nur noch tot geborgen werden. (Symbolbild)
Ein Absperrband der Polizei hängt vor einem See. Ein Bootsbesitzer in Weyhe konnte nur noch tot geborgen werden. (Symbolbild)  © Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa

Taucher, Rettungshubschrauber und eine Drohne suchten den Mann mehrere Stunden.

Ein Taucher der Feuerwehr Bremen fand ihn schließlich in einem tieferen Bereich des Sees und brachte ihn an Land, wie die Feuerwehr mitteilte.

Eine Notärztin konnte allerdings nur noch den Tod feststellen.

Feuerwehr rettet mehr als ein Dutzend Kühe aus Güllegrube
Feuerwehreinsätze Feuerwehr rettet mehr als ein Dutzend Kühe aus Güllegrube

Wie Polizei am Abend mitteilte, hatte sich der Motor eines Beibootes gelöst und der 65-Jährige sprang in vollständiger Kleidung vom Steg in den See.

Die Angehörigen wurden von einem Seelsorger betreut. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf.

Titelfoto: Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: