Großeinsatz für die Feuerwehr! Reetdachhaus in Flammen

Kaltenkirchen - Das reetgedeckte Bürgerhaus in Kaltenkirchen (Kreis Segeberg) ist in der Nacht zu Freitag von einem Feuer schwer beschädigt worden.

Bei dem Feuer im Bürgerhaus in Kaltenkirchen entstanden mindestens 50.000 Euro Sachschaden.
Bei dem Feuer im Bürgerhaus in Kaltenkirchen entstanden mindestens 50.000 Euro Sachschaden.  © Kreisfeuerwehrverband Segeberg

Einem Großaufgebot der Feuerwehren sei es gelungen, die Flammen weitgehend auf das Dach zu begrenzen. "Das Haus wurde gehalten", sagte Kreisfeuerwehrsprecher Patrick Juschka am Morgen.

Nach ersten Ermittlungen besteht der Verdacht der Brandstiftung. Der Schaden dürfte nach Polizeiangaben mindestens 50.000 Euro betragen.

Nach dem Alarm um 3.17 Uhr seien die Freiwilligen Feuerwehren aus Kaltenkirchen, Bad Bramstedt, Henstedt-Ulzburg, Oersdorf, Kisdorf und weiteren Orten angerückt.

Gas-Alarm in Babenhausen, eine Person im Krankenhaus
Feuerwehreinsätze Gas-Alarm in Babenhausen, eine Person im Krankenhaus

Insgesamt seien sieben Feuerwehrzüge an dem Einsatz beteiligt gewesen, sagte Juschka. Außerdem habe das Technische Hilfswerk und das Deutsche Rote Kreuz unterstützt.

Das Feuer sei weitgehend auf das Reetdach beschränkt geblieben, weil die darunter verbauten Brandschutzplatten gehalten hätten, sagte Juschka. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

Nach Angaben der Polizei bemerkten Zeugen gegen 3 Uhr Brandgeruch und stellten kurz darauf eine starke Rauchentwicklung fest. Die Männer alarmierten die Rettungskräfte und begannen mit Wassereimern den Brand bis zum Eintreffen der Feuerwehr zu bekämpfen.

Titelfoto: Kreisfeuerwehrverband Segeberg

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: