Großer Brand zerstört Scheune bei Dresden: Feuerwehr verhindert Schlimmeres!

Nossen OT Heynitz - Am frühen Dienstagmorgen kam es zu einem großen Brand an einem Heynitzer Dreiseitenhof.

Zahlreiche Feuerwehrkräfte befanden sich am Dienstagmorgen im Einsatz, um den Heynitzer Dreiseitenhof vor dem Abbrennen zu retten.
Zahlreiche Feuerwehrkräfte befanden sich am Dienstagmorgen im Einsatz, um den Heynitzer Dreiseitenhof vor dem Abbrennen zu retten.  © Roland Halkasch

Gegen 4.10 Uhr wurden die Feuerwehren in Meißen und Nossen laut ersten Informationen alarmiert, da eine Scheune auf einem Dreiseitenhof in Flammen stand. Ein Sprecher der Dresdner Polizei bestätigte dies gegenüber TAG24.

Die Kameraden waren schnell am Unglücksort in Heynitz und konnten durch gezielte Schutzmaßnahmen ein Übergreifen auf die benachbarten Wohngebäude verhindern. Einsatzkräfte überwachen weiterhin zur Stunde eventuell auftretende Glutnester und bekämpfen diese.

Die Scheune war nach TAG24-Informationen hingegen nicht mehr zu retten. Sie brannte bis auf die Grundmauern ab.

"Verletzt hat sich niemand", erklärte der Polizeisprecher weiter. Ein Brandursachenermittler ist bereits an der Scheune und versucht herauszufinden, was den großen Brand erzeugte.

Von der Scheune blieb nichts außer den Grundmauern und Stützpfeilern übrig.
Von der Scheune blieb nichts außer den Grundmauern und Stützpfeilern übrig.  © Roland Halkasch

Während der Löscharbeiten war die Heynitzer Straße komplett gesperrt. "Seit 8.16 Uhr ist die Ortsdurchfahrt wieder freigegeben", teilte der Polizeisprecher abschließend mit.

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0